Alles hat ein Ende…

Und so ist es auch mit dem Dynamics AX 2009 (SP1). Seit 10 Jahren war das Produkt auf dem Markt und seitens Microsoft unter Wartung. Nun geht es am 10. April 2018 in Rente, der Mainstream-Support endet definitiv. Unternehmen, die diese Version noch einsetzen, müssen sich also gezwungenermassen mit dem Thema «ERP-Update» (oder gar ERP-Wechsel) auseinandersetzen.

Wer einen aktiven Wartungsvertrag («BREP» / «Enhancement Plan») besitzt, hat gegenüber Microsoft Anrecht auf die neuesten Dynamics AX-Versionen, Support von Microsoft, Security-Updates, Hotfixes, gesetzliche Updates, neue Features wie das jüngste ISO-20022-Update. Auch Kompatibilitäts-Updates mit neuen Windows-Versionen (Client/Server) gehören dazu. Mit dem Mainstream-Support wird Microsoft keine Updates mehr für AX 2009 ausliefern und bei Problemen nicht mehr helfen. Klar, seitens Axperience AG werden wir unsere AX 2009 Kunden auch nach April 2018 weiter betreuen und beraten. Unsere technischen Grenzen als Partner hören höchstens dort auf, wo es um Hardware, Windows-Kompatibilitäten, Treiber oder ähnliches geht.

Was kommt nach AX 2009?

Entscheidet sich ein Unternehmen, dem «AX» treu zu bleiben, ist Dynamics 365 for Finance and Operations, Enterprise Edition (kurz: D365FOEE, früher intern mit «AX7» bezeichnet) die richtige Wahl, als Nachfolger von Dynamics AX 2012 R3. Anders als frühere Versionen ist sie komplett Browser-basiert, bedarf keinem lokal installierten Client. Bisher als reines Public Cloud Modell (im Abo / Subscriptions) zu haben, kann es seit kurzem wieder lokal (on premise) betrieben werden. Microsoft selber priorisiert ganz klar die Public Cloud Version, getreu dem Mantra «cloud first, mobile first».

Will man direkt von Dynamics AX 2009 auf D365FOEE migrieren, so gibt es lediglich Tools um Stammdaten und Bilanzwerte zu übernehmen. Gibt es die Notwendigkeit, historische Daten zu übernehmen, so gibt es nur den 2-Schritte-Weg: Zuerst ein technischer Upgrade von AX 2009 auf AX 2012 R3 und dann mittels anderer Tools von AX 2012 R3 ins D365FOEE. Diese Schritte mögen zwar einfach klingen, sollten aber reiflich überlegt sein. Bedenkt man, dass zwischen AX 2009 und D365FOEE viele Jahre Entwicklungen stehen und dass D365FOEE mit ganz neuen Features, Modulen und Konzepten aufwartet. Um nur ein Beispiel zu nennen: Früher hatte man im Logistik-Bereich oftmals viel programmieren müssen, heute kann man mit dem neuen WHS (Warehouse Management) die meisten internen Logistik-Prozesse über Regelwerke steuern und mit Scannern arbeiten. Der Ansatz, im D365FOEE auf der grünen Wiese zu starten und die Prozesse mit neuen Standard-Bordmitteln zu lösen, drängt sich deshalb auf und bietet auch neue Chancen.

Jedes Unternehmen ist individuell. Gerne unterstützen wir Sie bei der Entscheidungsfindung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: